Beine eines Fußballspielers mit Ball

Sie ist die Königsklasse des europäischen Fußballs, in der Spiele auf absolutem Weltniveau ausgetragen werden. Die besten Spieler der Welt sind in ihr vertreten, genauso wie oft die weltbesten Mannschaften in dieser Liga gelistet sind. Auch wenn aus geopolitischen Gründen die südamerikanischen Teams nicht teilnehmen sind, die besten Spieler des Doppelkontinents stehen bei den europäischen Spitzenteams unter Vertrag. Die Champions League ist ein Sportereignis, das sich echte Fußballfans nicht entgehen lassen und wenn möglich live erleben möchten.

Saison 2021/22: Finale in St. Petersburg

Die nächste Champions-League-Spielzeit steht schon in den Startlöchern. Das erste Qualifikationsspiel wird Ende Juni 2021 ausgetragen, das Endspiel findet am 28. Mai 2022 in St. Petersburg statt. Dort treffen in der Gazprom-Arena die Finalisten vor über 68.000 Zuschauern aufeinander. Das nagelneue, erst im Jahr 2017 eingeweihte Stadion, besitzt ein verschließbares Dach, womit exzellenter Sportspaß bei jeder Witterung gewährleistet ist.

Stadion in St. Petersburg

Sozusagen als Nebenprogramm bietet St. Petersburg zahlreiche Abwechslungen. Das Venedig des Ostens mit seinen fast 5 Millionen Einwohnern glänzt durch faszinierende kulturhistorische Architektur und ein aufregendes Nachtleben. Wer am 28. Mai 2022 dabei sein will, wenn die beiden besten Mannschaften Europas aufeinandertreffen, ist von Deutschland aus mit dem Privatjet in nicht einmal drei Stunden vor Ort und kann sich vom Flughafen Pulkowo direkt mit dem Helikopter zum Stadion bringen lassen.

Die Champions League im geschichtlichen Detail

Der Mannschaftssport Fußball wurde bereits zum Ende des 19. Jahrhunderts in einigen Ländern Europas populär. Schon in den Zeiten zwischen den beiden Weltkriegen wurden kleinere Wettbewerbe zwischen Ländern Europas ausgetragen. Die Idee eines gesamteuropäischen Wettkampfs, an dessen Ende der Sieger über alle anderen Clubs oder Vereine feststand, war zwar beständig da, richtig ausgearbeitet wurde sie jedoch von Gabriel Hanot, einem ehemaligen französischen Nationalspieler, im Jahre 1954. Schon ein Jahr später begann die damals noch „Europapokal der Landesmeister“ genannte Spielrunde mit 18 europäischen Landesmeistern. Heute können sich für den seit 1993 Champions League genannten Wettbewerb 32 Mannschaften qualifizieren, nicht mehr allein die Landesmeister, sondern auch der Sieger der letztjährigen Europa League und verschiedene andere Teams, die in den wichtigen nationalen Ligen vordere Plätze belegt haben.

Die Champions League setzt sich aus den Vorrunden sowie der Endrunde im KO-System mit Achtel-, Viertel-, Halbfinale und Finale zusammen. Meist mehrere Jahre vorher bestimmt die UEFA den Austragungsort des Endspiels. So war Paris der erste Ort, an dem das Finalspiel des ersten Europapokals der Landesmeister im Jahr 1956 stattfand. Auf Paris folgte Madrid, dann Brüssel und 1959 war es Stuttgart. Ein Jahr später traf die erste deutsche Mannschaft, die Eintracht Frankfurt, die jemals im Endspiel des Wettbewerbs stand, in der schottischen Stadt Glasgow auf Real Madrid. Während die Madrilenen längst gutbezahlte Profis waren, standen für Frankfurt damals nur Amateure auf dem Platz. Das Spiel endete 7:3 für Real. Nach der Begründung der Champions League war Borussia Dortmund im Jahr 1997 der erste deutsche Finalteilnehmer und entschied das Endspiel gegen Juventus Turin mit 3:1 für sich.

Warum ein Privatjet?

Privatjet Innenraum

Es ist fraglos die wohl exklusivste Art, den Weg zu einem großartigen Sportereignis zurückzulegen. Genauso fraglos ist es aber auch die bequemste und schnellste Art, an den Ort des Geschehens zu gelangen.

Der Austragungsort eines Champions-League-Finals ist schon Tage vor dem Spiel ein Hexenkessel. Der Straßenverkehr wird zur täglichen Mutprobe, öffentliche Busse und Bahnen ächzen unter Tausenden von Fußballfans und etwa kurzfristig ein Hotelzimmer zu bekommen, ist so aussichtsreich wie die Wahrscheinlichkeit, den Fußball des Endspiels mit den Unterschriften aller Spieler geschenkt zu bekommen.

Wer jedoch rechtzeitig einen Privatjet bucht, kann am Tag des Spiels locker zu Hause ausschlafen, um dann bequem einige Stunden vor Anpfiff die Maschine zu besteigen, denn kaum ein Ziel in Europa ist mehr als drei Flugstunden entfernt. Während des Flugs genießen Sie Ruhe und Komfort. Keine Wartezeiten auf der Rollbahn, bis das „Go“ des Towers ertönt, keine grölenden Fußballfans in der Passagierkabine und keine erzwungenen Warteschleifen über dem Zielflughafen. Vom Flugfeld direkt per Limousine oder per Helikopter ins Stadion und nach dem Spiel wieder zurück, wenn nicht der Wunsch besteht, die Stadt noch ein paar Tage zu erkunden. Der Privatjet selbst bietet natürlich je nach Ausstattung First-Class-Komfort mit Sesseln, die es schwerfallen lassen, das Flugzeug am Ziel zu verlassen, wenn da nicht ein Finalspiel der Champions League warten würde.

Was kostet es, einen Privatjet zu mieten?

Fußballspiele, in denen die besten Mannschaften Europas aufeinandertreffen, sind seltene, einmalige Ereignisse, die es wert sind, dass sie ein bisschen zelebriert werden. Dabei sind die Kosten für einen Privatjet keineswegs so hoch, wie oft gedacht wird. Ein zusätzlicher kostendämpfender Faktor kann darin bestehen, dass in der Gruppe gereist wird, was in der Regel ohnehin mehr Spaß macht.

Wir stellen Ihnen das Flugzeug zur Verfügung, das zu Ihrer Gruppe passt, ob nun Single, zu zweit oder eine ganze Fußball-Elf. Dabei können weitere Leistungen je nach Wunsch hinzugebucht werden. Etwa ein Event-Ereignis für Geschäftskunden oder Mitarbeiter, wobei wir den von Ihnen gemieteten Jet zum Werbeträger Ihres Unternehmens machen. Umgerechnet auf die Anzahl der Mitreisenden sowie die Leistungen ist das Mieten eines Privatjets oft ein Kostenfaktor, der sich rechnet, ob nun geschäftlich oder privat.

Warum die Deutsche-Privatjet beauftragen?

Einen Privatjet mietet niemand an der nächsten Ecke. Es ist nur logisch, sich hierfür ein Unternehmen zu suchen, das Erfahrung darin besitzt. Die Deutsche-Privatjet ist seit Jahrzehnten in der internationalen Luftfahrt tätig. Durch unsere exzellenten Kontakte können wir Ihnen am Spielort oft auch kurzfristig einen der begehrten Landeslots organisieren. Sollte dies einmal nicht möglich sein, finden wir für Sie die beste Alternative und sorgen auch von dort für eine bequeme und reibungslose Anreise zum Spiel.

Jetzt Kontakt aufnehmen

In unseren Privatjets wird schon die Reise zu den Spielen der Champions League zum Erlebnis. Unsere Berater sind 24 Stunden täglich für Sie erreichbar. Kontaktieren Sie uns:

Zurück