Wenn auch der moderne Tourismus in der industriellen Revolution des 18. und 19. Jahrhunderts fußt, der es den Menschen in Europa ermöglichte, das Reisen als Selbstzweck zu betrachten, so gab es schon immer Personen, die eine unstillbare Neugier auf das Unbekannte besaßen. In dieser Beziehung prägten unter anderen der Wikinger Leif Erikson, der Genueser Christoph Kolumbus oder auch der Venezianer Marco Polo unser heutiges Bild von der Entdeckung der Welt.

Doch diese Entdecker-Neugier muss keineswegs immer so raumgreifend sein. Für ein Kind ist schon die unmittelbare Umgebung unbekanntes Terrain, welches es zu erkunden gilt. Diese Entdeckungstouren sind immer mit dem großen Vorteil verbunden, nach der „großen“ nachmittäglichen Abenteuertour wieder ins sichere Zuhause zurückkehren zu können, wo Abendbrot und ein warmes Bett warten.

Zu reisen, ohne am Ziel übernachten zu wollen oder zu müssen, sondern am Ende des Tages wieder in den heimischen vier Wänden zu sein, ist auch für Erwachsene eine häufig genutzte Form des Fremdenverkehrs, für die ein eigener Begriff geprägt wurde: der Tagestourismus.

Was ist unter Tagestourismus heute zu verstehen?

In der Reiseverkehrsbranche wird nicht zwischen Geschäftsreise und Erholungsreise unterschieden, zumindest aus statistischer Sicht. Anreise, Zielankunft, Aufenthalt, Abreise und Dauer der Reise sind die wichtigen Parameter, die erfasst werden. Dabei umfasst eine Tages-touristische Reise nicht mehr als 24 Stunden. Für die Statistiker ist der Tagestourismus oft sehr schwer zu erfassen und beruht nicht selten auf Schätzungen und indirekt aufgenommenen Zahlen aus dem Fremdenverkehrswesen. So etwa daraus, wie viel Speisen und Getränke in der Gastronomie an einem Reiseziel ausgegeben werden, was ins Verhältnis zu den Übernachtungen in den örtlichen Hotels gesetzt wird.

Klar ist auf jeden Fall, dass die Anzahl der Tagestouristen weit über der mehrtägig reisenden Touristen liegt und dass der Tagestourismus ein stetig wachsendes Segment des Fremdenverkehrs ist. Das hat auch damit zu tun, dass die Zeiträume für An- und Abreise immer kürzer werden. Moderne Verkehrsflugzeuge besitzen Reisegeschwindigkeiten von rund 1000 km/h. Dies erweitert erheblich den Radius der möglichen Ziele, die innerhalb eines Tages erreicht werden und von denen noch am selben Tag eine Rückreise möglich ist.

Selbst ein Flug von Frankfurt nach Athen dauert heute nicht einmal mehr drei Stunden. Sicher kommen hierbei noch weitere Zeiten wie die Anreise zum Flughafen und die Abfertigung sowie die Wege vom Flughafen zur Stadt hinzu, aber es ist problemlos möglich, etwa morgens von Köln nach Barcelona zu fliegen, dort einen ausgiebigen Spaziergang auf der Rambla zu tätigen und irgendwann Abends wieder zurück nach Köln zu fliegen. Neben den bestehenden Linienflügen der Flugverkehrsgesellschaften bieten sich hierfür auch Privatjets an.

Was sind die Vorteile eines Privatjets?

komfortable Kabine eines PrivatjetsSicher ist die Nutzung eines Privatjets für einen Tagesausflug eine verhältnismäßig exklusive Wahl des Transportmittels, doch dafür bietet ein Privatjet eine ganze Reihe von Vorteilen, die eine Linienmaschine einfach nicht bieten kann.

Privatjets sind unabhängig von starren Flugzeiten und auch von bestimmten Flughäfen. Sie können zu fast jeder Uhrzeit starten und dies auch von kleineren Flughäfen oder Flugplätzen, die vielleicht näher zum Wohnort liegen. Das erspart im übrigen auch den Rummel an großen internationalen Airports, wobei diese meist für Privatjets einen eigenen privaten Terminal (GAT) besitzen. Dies beschleunigt und vereinfacht beispielsweise den Check-in erheblich, was die gesamte Reisezeit deutlich verkürzt. Somit bleibt mehr Zeit am eigentlichen Reiseziel. 

Der Komfort an Bord eines Privatjets liegt üblicherweise weit über dem der Business-Class in einer Linienmaschine. Ob nun der voluminöse Sessel mit Liegefunktion, ein Entertainment-Programm oder die Auswahl an Speisen und Getränken: Mit einem Privatjet beginnt der vergnügliche und angenehme Teil des Tagesausflugs mit dem Betreten der Maschine, ohne dafür Schlange am Check-in oder der Sicherheitskontrolle stehen zu müssen. Auf Wunsch werden die Passagiere eines Privatjets mit der Limousine direkt zur Maschine auf dem Vorfeld gefahren.

Was kostet es, einen Privatjet für einen Tagesausflug zu chartern? 

Kosten eines Privatjets

So wenig wie ein Privatjet etwas mit einer Linienmaschine zu tun hat, so wenig sind pauschale Aussagen zu den Kosten eines Privatjets möglich. Die Kalkulation ist von verschiedenen Faktoren abhängig, so etwa der Startflugplatz, das Ziel, die Dauer des Fluges und die Route, der Start-Termin, aber auch der gewünschte Flugzeugtyp und der individuelle Service an Bord. Die Anzahl der Passagiere kann sich kostensenkend auswirken. In der Gruppe einen entsprechenden Privatjet zu mieten, um etwa ein besonderes Sport-Event zu erleben, kann pro Person mitunter günstiger sein als die Buchung auf einer Linienmaschine.

Die Deutsche-Privatjet: Der beste Partner für Ihren Tagestrip im Privatjet

Es lohnt sich, bei einem erfahrenen Unternehmen wie der Deutsche-Privatjet die Maschine für den Tagestourismus zu chartern. Seit Jahrzehnten am Markt, bieten wir Privatflugzeuge aller Größen an, somit kann für jeden Anlass das richtige Flugzeug-Modell gefunden werden. Unser Unternehmen überzeugt durch Flexibilität, Schnelligkeit und Professionalität

Jetzt Kontakt aufnehmen

Sie benötigen ein Flugzeug für eine Tagesreise oder vielleicht für den Flug zu einem Event? Wir, die Deutsche-Privatjet, stellen Ihnen das für Sie passende Flugzeug zur Verfügung und kümmern uns ebenso um alles drum herum. In einem persönlichen Gespräch erklären wir Ihnen, welches Flugzeug für Ihr Anliegen am besten geeignet ist. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot. Unsere erfahrenen Flugplaner sind 24 Stunden täglich für Sie erreichbar. Kontaktieren Sie uns:

Zurück