Lesedauer: 3 Minuten

Einmal rund um den Globus reisen und die Kontinente, Länder und Städte dieser Welt hautnah erleben. Zumindest der Gedanke daran tatsächlich eine Weltreise zu unternehmen dürfte wohl schon in jedem von uns irgendwann einmal aufgekommen sein.

Jet in the sky

Meist finden sich jedoch verschiedene Argumente, die gegen das Vorhaben sprechen. Dabei ist dies heute, im Zeitalter des Interkontinentalverkehrs per Düsenflugzeug, problemlos möglich. Dafür müssen auch keine Monate oder gar Jahre eingeplant werden. Theoretisch könnte eine Weltreise nur mittels Linienflugzeugen innerhalb von 3 bis 4 Tagen absolviert werden, allerdings wäre dies keine sehr vergnügliche Reise und zu sehen wären dann nur Flughäfen während der Umstiegszeiten. Für Besichtigungstouren bliebe bei so etwas keine Zeit.

Ein Zeitplan von vielleicht 3 bis 4 Wochen erscheint wohl wesentlich besser und statt vieler verschiedener Linienflugzeuge unterschiedlicher Fluggesellschaften ist der gemietete Privatjet wohl das Maß aller Dinge bei einer Weltreise. Die Weltreise im Privatjet ist keineswegs ein Luftschloss, sondern durchaus realisierbar, auch in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit.

Was sind die Vorteile eines Privatjets für die Weltreise?

Natürlich fällt den meisten Menschen der hohe Komfort in einem Privatjet als Erstes ein. Doch ein Privatjet bietet noch weitere Vorteile: Mit einem Privatflugzeug lässt sich die Reiseroute individuell planen. Dabei können auch Stopps an Orten eingelegt werden, die von Linienmaschinen nicht angeflogen werden und das sind oft die wirklich interessanten Plätze dieser Welt.

Zugleich legen Sie selber fest, wie lange ein Zwischenstopp dauert, ohne Angst haben zu müssen den Anschlussflug zu verpassen. Gleichzeitig nimmt die Weltreise im Privatjet eine weitere Angst: die des Gepäckverlustes, was auf Linienflügen ja schon mal vorkommen kann. Auch in der Abfertigung vor dem Flug ist die Reise im Privatjet vorteilhafter, denn Check-in und Sicherheitskontrollen finden für Reisende im Privatjet in der Regel separat an eigens dafür bestehenden Terminals (GAT) statt.

Mit welchem Privatjet um die Welt?

Embraer Praetor 600

Zwei Drittel der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt. Die Strecken zwischen zwei Kontinenten können dementsprechend mehrere tausend Kilometer lang sein. Das bedeutet, dass der gewählte Privatjet für die Weltreise über eine entsprechende Reichweite verfügen muss. Ein weiterer technischer Faktor ist die maximale Flughöhe.

Auf der anderen Seite sollte der Privatjet in der Lage sein, auch auf kurzen Landebahnen aufsetzen und starten zu können. Damit es über den Wolken nicht langweilig oder unbequem wird, sind ein gutes Bord-Entertainment, eine Bordküche sowie bequeme Schlafsessel notwendig und ebenso darf eine Toilette nicht fehlen.

Beispielhaft für mehrere Modelle sei an dieser Stelle die Embraer Praetor 600 genannt: Ein Privatjet, der über eine hohe Reichweite verfügt, mehr als 7000 Kilometer, und dabei zum Starten mehr als 1300 m, für die Landung aber nur knapp 700 m Landestrecke benötigt. Dieser Privatjet ist für bis zu 12 Passagiere ausgelegt und verfügt als Besonderheit über eine hervorragende Schalldämmung sowie eine Kabine, die bei einer Reiseflughöhe von 10.000 m eine Flughöhe von unter 2000 m simuliert. Gerade für Vielflieger beziehungsweise Weltreisende sehr vorteilhaft, da dies dem Jetlag entgegenwirkt.

Was kostet denn nun eine Weltreise im Privatjet?

Genaue Zahlen können an dieser Stelle leider nicht genannt werden, da diese von verschiedenen Faktoren abhängig sind: Erst wenn die genaue Flugroute feststeht, die Flugzeiten und Destinationen sowie der gewählte Flugzeugtyp und die Anzahl der Fluggäste, ist eine Kostenberechnung möglich.

Um die Welt zu reisen, geht auf einer Vielzahl unterschiedlicher Routen, wobei es immer bestimmte Vorlieben gibt. Dabei kann eine Weltreise in der Gruppe mit dem Privatjet pro Person sogar günstiger sein als dieselbe Strecke mit der gleichen Anzahl an Reisenden in Linienmaschinen. Wenn sich beispielsweise ein Dutzend Weltreisender die Kosten für den oben angeführten Embraer Praetor 600  teilen, ist es je nach Route durchaus möglich, dass dies günstiger ausfällt als die Tickets für die Linienmaschinen. Den ungleich höheren Komfort gibt es obendrein.

Privatjet Kosten

Die Deutsche-Privatjet, der Organisator Ihrer Weltreise

Wer sich schon einmal mit der Organisation einer Weltreise beschäftigt hat, weiß um die Schwierigkeiten, die dabei anfallen können. Tickets buchen, eventuell Visa beantragen, Hotelzimmer buchen, Ausflüge vor Ort reservieren, Mietfahrzeuge usw. Die Weltreise mit einem Privatjet kann bezüglich der Planung wesentlich entspannter angegangen werden, wenn für die Charter der Maschine die Deutsche-Privatjet in Anspruch genommen wird.

Das Unternehmen ist seit Jahrzehnten im Bereich Flugzeug- und Helikoptercharter sowie  Ambulanz- und Frachtflüge tätig. Mit ihren weltweiten Kontakten organisiert die Deutsche-Privatjet nicht nur das gewünschte Flugzeug inklusive Crew, sondern ist auch bei der Organisation der Route behilflich, wobei sie dank ihrer langjährigen Erfahrung dafür sorgen kann, dass Fehler vermieden werden.

So sorgt das mehrsprachige Team dafür, dass auch an Orten dieser Welt, an denen etwa Englisch nicht zur Kommunikation genutzt werden kann, trotzdem alles glattläuft. Es gibt so vieles auf dieser Erde zu entdecken und zu erleben. Ein Privatflugzeug über die Deutsche-Privatjet ist hierfür das beste Transportmittel, wenn die Weltreise nicht Monate oder Jahre dauern soll.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Sie benötigen ein Flugzeug für eIhr Weltreise? Wir stellen Ihnen das für Sie passende Flugzeug zur Verfügung und kümmern uns ebenso um alles drum herum. In einem persönlichen Gespräch erklären wir Ihnen, welches Flugzeug für Ihr Anliegen am besten geeignet ist. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot. Unsere erfahrenen Flugplaner sind 24 Stunden täglich für Sie erreichbar. Kontaktieren Sie uns:

Zurück