Der ukrainische Luftraum wurde nach dem Angriff durch russische Truppen für die zivile Luftfahrt gesperrt. Damit ist eine direkte Rückholung aus der Ukraine nicht mehr möglich. Allerdings gibt es noch Alternativen, die aktuell weiterhin zur Verfügung stehen. Diese möchten wir Ihnen vorstellen.

Patientenrückholung aus der Ukraine

Bombardier Learjet 35

Eine Patientenrückholung aus der Ukraine ist auch in der aktuellen Lage noch möglich, allerdings nur unter bestimmten Umständen. Da auch Ambulanzflugzeuge die Ukraine nicht mehr anfliegen können, muss der erste Teil der Strecke in einem Kranken- oder Rettungswagen zurückgelegt werden. Dieser bringt den Patienten in ein Nachbarland, zum Beispiel nach Polen oder Rumänien. Dort sind die grenznahen Flughäfen weiterhin geöffnet und machen einen Ambulanzflug möglich.

Voraussetzung ist natürlich, dass der Patient sich nicht an einem Ort aufhält, an dem gerade Kampfhandlungen stattfinden. Außerdem muss er stabil genug für die längere Krankenwagenfahrt sein. Aus diesen Gründen können wir Ihnen beim Transport zum Flughafen aktuell nur selten weiterhelfen. Wir prüfen allerdings auch Ihren Fall individuell.

Rückholung im Privatjet für Nicht-Erkrankte

Wer nicht erkrankt ist, kann im Privatjet nach Hause zurückgebracht werden. Allerdings ist auch hier der Abflug von einem ukrainischen Flughafen nicht möglich. Die bodengebundene Ausreise aus der Ukraine müssen unsere Passagiere leider selbst organisieren. Wir können dann ein Privatflugzeug an einem grenznahen Flughafen in einem der Nachbarländer bereitstellen und für die Weiterreise zum gewünschten Ziel sorgen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Wir sind 24 Stunden täglich für Sie im Einsatz und tun alles, um Ihnen eine Rückholung aus der Ukraine zu ermöglichen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, damit wir Ihren Fall mit Ihnen besprechen können. Kontaktieren Sie uns:

Zurück