Flugreisen sind aufgrund der Corona-Pandemie weiterhin nur beschränkt möglich. In jedem Land herrschen andere Voraussetzungen, welche die Ein- oder Ausreise erschweren. In vielen Ländern muss vor einer Flugreise ein negativer PCR-Test vorgelegt werden. Nur mit einem negativen Testergebnis darf die Reise angetreten werden.

Im Urlaubsland muss dann in den meisten Fällen erneut ein PCR-Test gemacht werden, um den Rückflug antreten zu dürfen. Leider kann es sein, dass das Testergebnis positiv ausfällt. Was ist in einem solchen Fall zu tun?

PCR-Test

Ist der Test positiv ausgefallen, darf der Rückflug im Linienflugzeug nicht angetreten werden. Fest steht, dass positiv getestete Menschen sofort isoliert werden müssen, um eine Gefährdung der Mitmenschen zu vermeiden. Auch geimpfte positiv getestete Menschen müssen sich umgehend in Quarantäne begeben. Eine vorgeschriebene Quarantäne muss zunächst vor Ort angetreten werden. Wie lange und wo diese im Urlaubsland stattfinden muss, ist von Land zu Land unterschiedlich. In einigen beliebten Urlaubsländern gibt es spezielle Quarantäne-Hotels für infizierte Urlauber. Ist dies nicht der Fall, sind Sie selbst dafür verantwortlich einen geeigneten Ort zu finden. In der Regel dauert die Isolationszeit 14 Tage. In vereinzelten Fällen besteht die Möglichkeit sich durch einen negativen Corona-Test frühzeitig aus der Isolation zu befreien. 

Wer übernimmt die Kosten für die Quarantäne?

Wer für die Unterbringung im Falle einer Quarantänepflicht aufkommt, ist nicht eindeutig klar. Handelt es sich bei der Reise um einen Pauschalurlaub, besteht die Möglichkeit den Reiseveranstalter zu kontaktieren. Dieser muss sich in der Regel um einen alternativen Rückflug kümmern. Allerdings ist dies nur der Fall, wenn die Quarantäne in die Urlaubszeit fällt. Wird das positive Ergebnis vor der Rückreise also nach dem Reisezeitraum festgestellt, ist der Veranstalter nicht verpflichtet für die Kosten der Umbuchung aufzukommen

Benötigt der Patient eine medizinische Versorgung vor Ort kann eine vor Reiseantritt abgeschlossene Auslandskrankenversicherung helfen: In vielen Fällen gehören der Rücktransport im Krankheitsfall sowie die medizinische Versorgung vor Ort zu den Leistungen der Versicherung. Jedoch ist auch eine Auslandsversicherung kein Garant für eine Kostenübernahme, da Sie nur im akuten Krankheitsfall und nur unter bestimmten Bedingungen greift. 

Eine Möglichkeit für symptomlose Corona-Patienten stellt die neue Corona-Reiseversicherung dar: Diese wird mittlerweile von vielen Reiseanbietern oder Versicherungen angeboten. Die Versicherung übernimmt in vielen Fällen die Hotelkosten für den zusätzlichen Aufenthalt während der Quarantäne oder erstattet die Kosten des nicht wahrgenommenen Rückflugs. 

Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte vor Reiseantritt abgeklärt werden welche Optionen im Falle eines positiven PCR-Test bestehen.

Für viele Urlauber ist eine Quarantäne im fremden Urlaubsland keine schöne Vorstellung. Auch der Gedanke, dass möglicherweise eine medizinische Behandlung vor Ort nötig wird, macht vielen Reisenden Angst. Deshalb wünschen sich die Urlaubsgäste meist einen schnellstmöglichen Rückflug zurück nach Hause möchten. Doch ist dies mit einem positiven PCR-Test überhaupt möglich?

Trotz positivem PCR-Test schnell und sicher nach Hause

Im Privatjet

Ambulanzjet

Mit einem Privatjet können auch positiv getestete Urlauber sicher zurück ins Heimatland fliegen. Symptomlose Coronapatienten können bequem mittels Privatflugzeug den Rückflug antreten, ohne dabei die Quarantäne-Regeln zu missachten: Die Anreise zum Flughafen kann so organisiert werden, dass der Kontakt zu anderen Passagieren vermieden wird. Auch während des Flugs wird der Patient weiterhin von seinen Mitmenschen isoliert: Neben dem Patienten sind lediglich die Piloten an Bord, die sich jedoch abgeschirmt von dem Fluggast im Cockpit befinden. Somit wird das Ansteckungsrisiko auf ein Minimum reduziert. Am Zielflughafen wird der Patient isoliert nach Hause transportiert, sodass er sich dort sofort in die vorgeschriebene Quarantäne begeben kann. 

Im Ambulanzjet

Wird während des Rückflugs medizinische Hilfe benötigt, kann der Patient den Rückflug in einem Ambulanzflugzeug antreten. Ein medizinisch geschultes Team begleitet den Patienten, so dass stets eine bestmögliche Versorgung gewährleistet wird. Dank modernster Ausstattung kann der Patienten an Bord wie auf einer Intensivstation behandelt werden, was eine ständige Überwachung des Gesundheitszustands auf dem gesamten Flug ermöglicht. Um das medizinische Personal vor einer Ansteckung zu schützen, wird es mit einer besonderen Schutzkleidung ausgestattet.

Eine weitere Möglichkeit ist ein spezielles Isolationssystem: Das System bietet ein Höchstmaß an Sicherheit für die Besatzung und den Patienten, da der Erkrankte komplett isoliert transportiert wird. Dies ermöglicht eine Abschottung des Patienten von der Crew, um eine Übertragung des Virus auszuschließen. 

Mit der Deutsche-Privatjet sicher zurück nach Hause

Wenn Sie nach einem positiven Testergebnis im Urlaub schnellstmöglich zurück in die Heimat fliegen möchten, sind wir der richtige Ansprechpartner. Wir organisieren innerhalb kürzester Zeit ihren Rückflug im Privatjet oder Ambulanzflug. 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Mit uns fliegen Sie trotz positivem PCR-Test schnell und sicher nach Hause. Unser Team steht 24 Stunden täglich bereit und berät Sie gerne. Kontaktieren Sie uns:

Zurück